Leseprobe Merken

Lepore, Jill

Diese Wahrheiten

Eine Geschichte der Vereinigten Staaten von Amerika

Die Sachbuch-Bestenliste für Dezember: Platz 9

Gro?es Diese-Wahrheiten-Spezial

"Die Amerikaner stammen von Eroberern und Eroberten ab, von Menschen die als Sklaven gehalten wurden, und von Menschen die Sklaven hielten, von der Union und von der Konf?deration, von Protestanten und von Juden, von Muslimen und von Katholiken, von Einwanderern und von Menschen, die dafür gek?mpft haben, die Einwanderung zu beenden. In der amerikanischen Geschichte ist manchmal - wie in fast allen Nationalgeschichten - der Schurke des einen der Held des anderen. Aber dieses Argument bezieht sich auf die Fragen der Ideologie: Die Vereinigten Staaten sind auf Basis eines Grundbestands von Ideen und Vorstellungen gegründet worden, aber die Amerikaner sind inzwischen so gespalten, dass sie sich nicht mehr darin einig sind, wenn sie es denn jemals waren, welche Ideen und Vorstellungen das sind und waren."
Aus der Einleitung

In einer Prosa von funkelnder Sch?nheit erz?hlt die preisgekr?nte Historikerin Jill Lepore die Geschichte der USA von ihren Anf?ngen bis zur Gegenwart.?Sie schildert sie im Spiegel jener ?Wahrheiten? (Thomas Jefferson), auf deren Fundament die Nation gegründet wurde: der Ideen von der Gleichheit aller Menschen, ihren naturgegebenen Rechten und der Volkssouver?nit?t. Meisterhaft verknüpft sie dabei das widersprüchliche Ringen um den richtigen Weg Amerikas mit den Menschen, die seine Geschichte gestaltet oder durchlitten haben. Sklaverei und Rassendiskriminierung kommen ebenso zur Sprache wie der Kampf für die Gleichberechtigung der Frauen oder die wachsende Bedeutung der Medien. Jill Lepores gro?e Gesamtdarstellung ist aufregend modern und direkt, eine Geschichte der politischen Kultur, die neue Wege beschreitet und das historische Geschehen geradezu hautnah lebendig werden l?sst.
Von Jill Lepore. Aus dem Englischen übersetzt von Werner Roller.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-73988-0

Erschienen am 15. Oktober 2019

4. Auflage, 2020

1120 S., mit 33 Abbildungen

Hardcover (In Leinen)

Sonstiges 39,95 € Kaufen
e-Book 30,99 € Kaufen
Inhalt
EINLEITUNG Die Frage stellen

ERSTER TEIL DIE IDEE 1492 – 1799

EINS Das Wesen der Vergangenheit
ZWEI Die Herrscher und die Beherrschten
DREI Von Kriegen und Revolutionen
VIER Die Verfassung einer Nation

ZWEITER TEIL DAS VOLK 1800 – 1865

FüNF Eine Demokratie der Zahlen
SECHS Die Seele und die Maschine
SIEBEN Von Schiffen und Schiffswracks
ACHT Das Gesicht der Schlacht

DRITTER TEIL DER STAAT 1866 – 1945

NEUN Von Bürgern, Personen und Menschen
ZEHN Effizienz und die Massen
ELF Eine Verfassung für den ?ther
ZW?LF Die Brutalit?t der Moderne

VIERTER TEIL DIE MASCHINE 1946 – 2016

DREIZEHN Eine Welt des Wissens
VIERZEHN Recht und Unrecht
FüNFZEHN Kampflinien
SECHZEHN Amerika, aus den Fugen

EPILOG Die aufgeworfene Frage

DANK

ANHANG

Anmerkungen
Bildnachweis
Register
Pressestimmen

Pressestimmen

"Das ist der Goldstandard der Geschichtsschreibung.“
Landeszeitung für die Lüneburger Heide, Joachim Zie?ler



"Jill Lepore - eine der wichtigen intellektuellen Stimmen der USA (…) vertritt klare Positionen. Dazu ist ihr Buch trotz seines ziegelsteinartigen Umfangs sehr gut lesbar. Voller Anekdoten und kleinen Geschichten.“
mdr Kultur, Stefan N?lke



"Die US-Amerikaner stammen von Eroberern und Eroberten ab. Lepore erz?hlt von dieser Spaltung und dem politischen Experiment, dabei doch von der Gleichheit aller auszugehen.“
Die Tageszeitung, Dirk Knipphals



"Ein reich bebilderter, unterhaltsamer, ernsthafter Lesegenuss.“
Süddeutsche Zeitung, Meredith Haaf



"Ein Geniestreich mit Aussicht auf Bestand.“
Neues Deutschland, Reiner Oschmann



"Profundes, angenehm zu lesendes Geschichtswerk."
Landshuter Zeitung, Christian Muggenthaler



"Die Harvard-Historikerin Jill Lepore kritisiert in ihrem Monumentalwerk ?Diese Wahrheiten. Geschichte der Vereinigten Staaten von Amerika‘ die Allgegenw?rtigkeit des Rassismus und das Scheitern liberaler Ideen.“
Spiegel Bestseller, Martin Doerry



"Es gibt kaum eine Wissenschaftlerin, die so (…) grandios schreiben kann.“
Sonntag MADSACK, Kristian Teetz



"Es ist der weite Blick der Historikerin, der dieses Buch so lesenswert macht.“
Badische Zeitung, Frank Herrmann



"Ein intellektuell funkelndes Panorama der Geschichte der Supermacht.“
Neues Volksblatt, Christian Pichler



"Als Leser blickt man nicht aus der Vogelschau der M?chtigen auf die Ereignisse, sondern w?hnt sich mittendrin, auf der Seite der Betroffenen (…) Aspekte, die man so noch nicht erz?hlt bekam.“
Die Presse, Karl Gaulhofer



"Eine au?ergew?hnlich gute Erz?hlerin.“
Die Presse, Burkhard Bischof



"Dieses Buch ist schon jetzt ein Klassiker."
Kwame Anthony Appiah



"Ein Ritt durch die Geschichte, bei dem man das Land in all seinen Widersprüchen kennenlernt."
ZEIT-Sachbuch-Bestenliste Oktober 2019



"Eine v?llig neue, brillant erz?hlte Geschichte der Vereinigten Staaten (…) ein bahnbrechendes, ach was: revolution?res Buch über den politischen Werdegang des Landes."
ZEIT Messebeilage, Alexander Cammann



"So frisch, neu und spannend, als h?rte man von diesem seltsamen Land zum ersten Mal: Die amerikanische Historikerin schreibt eine aufregend andere politische Geschichte der USA."
ZEIT Messebeilage



"Brillante Geschichte der USA.“
Neue Zürcher Zeitung, Alfred Defago



"Ein Buch, das seinesgleichen sucht: eine hochinformierte Rückschau auf die Geschichte der USA […] ein monumentales Werk, das gerade kein Monument, kein Gedenken an mythologische Ursprünge ist, sondern leichtflüssig die hohe Kunst historischer Detektivarbeit vorführt: Lepore zeigt uns, wie sich eine Gemeinschaft wieder neu erfand und organisierte."
NZZ Geschichte, Lea Haller



"Die spannendste und tiefgründigste, die souver?nste und eleganteste, kurz die beste Geschichte der USA, die es im Moment gibt - amerikanische Geschichte für die neuen Fragen des beginnenden 21. Jahrhunderts."
Kulturaustausch, Paul Nolte



"Lepores einfühlsame Schilderungen von Ungleichheit [...] folgen zwingend aus der Frage nach der Geltung der Verfassungsversprechen in der politischen Praxis und sind der rote Faden im Gewebe dieser mitrei?enden Erz?hlung.“
F.A.Z., Paul Ingendaay



"Ein monumentales übersichtswerk der amerikanischen Geschichte von 1492 bis zur Wahl Trumps."
Tages-Anzeiger, Alexandra Kedves



"Es ist ein intellektuelles Vergnügen.“
Bayern 2, Niels Beintker



"Ungemein lesenswert.“
Damals, Anke Ortlepp



"Lepore bringt luzide auf den Punkt, was die Entstehung und das Werden der USA bis heute ausmacht.“
Tagesspiegel, Thomas Speckmann



"Packendes Amerika-Buch.“
Neue Zürcher Zeitung, Kathrin Meier-Rust



"Der seltene Fall einer Doppelbegabung zwischen Akademie und Journalismus."
FAS, Tobias Rüther



"H?chst lesenswert.“
SWR2 Lesenswert Kritik, Konstantin Sakkas



"In einer brillanten Studie schreibt die Historikerin Jill Lepore die Geschichte der USA von Christoph Kolumbus bis Donald Trump. Sie zeigt darin, dass die aktuelle politische Polarisierung nicht neu ist, sondern die Nation von Anbeginn begleitet.“
Deutschlandfunk, Jens Balzer



"Die bestlesbare Geschichte der Vereinigten Staaten in einem Band.“
Die Tageszeitung, Claus Leggewie



"Der vorliegende W?lzer zeigt in eleganter Prosa, (…) Jill Lepore wendet sich Schwarzen, Schwulen, Indianern, Frauen und Staatsm?nnern gleicherma?en zu – und bringt alle Gruppen in einer so gro?en wie gro?artigen Geschichte zusammen.“
Neue Zürcher Zeitung, Claudia M?der



"Knapp 1000 Seiten plus Anhang lassen keine Frage offen und liefern tiefe Einblicke in die amerikanische Mentalit?t.“
PM History



"Brillante Geschichte der Vereinigten Staaten.“
Frankfurter Neue Presse, Michael Kluger



Medien
Downloads

Downloads

Empfehlungen

}

Bibliografie

978-3-406-73988-0

Erschienen am 15. Oktober 2019

4. Auflage , 2020

1120 S., mit 33 Abbildungen

Hardcover (In Leinen)

Hardcover (In Leinen) 39,95 € Kaufen
e-Book 30,99 € Kaufen

Lepore, Jill

Diese Wahrheiten

Eine Geschichte der Vereinigten Staaten von Amerika

Die Sachbuch-Bestenliste für Dezember: Platz 9

Gro?es Diese-Wahrheiten-Spezial

"Die Amerikaner stammen von Eroberern und Eroberten ab, von Menschen die als Sklaven gehalten wurden, und von Menschen die Sklaven hielten, von der Union und von der Konf?deration, von Protestanten und von Juden, von Muslimen und von Katholiken, von Einwanderern und von Menschen, die dafür gek?mpft haben, die Einwanderung zu beenden. In der amerikanischen Geschichte ist manchmal - wie in fast allen Nationalgeschichten - der Schurke des einen der Held des anderen. Aber dieses Argument bezieht sich auf die Fragen der Ideologie: Die Vereinigten Staaten sind auf Basis eines Grundbestands von Ideen und Vorstellungen gegründet worden, aber die Amerikaner sind inzwischen so gespalten, dass sie sich nicht mehr darin einig sind, wenn sie es denn jemals waren, welche Ideen und Vorstellungen das sind und waren."
Aus der Einleitung

In einer Prosa von funkelnder Sch?nheit erz?hlt die preisgekr?nte Historikerin Jill Lepore die Geschichte der USA von ihren Anf?ngen bis zur Gegenwart.?Sie schildert sie im Spiegel jener ?Wahrheiten? (Thomas Jefferson), auf deren Fundament die Nation gegründet wurde: der Ideen von der Gleichheit aller Menschen, ihren naturgegebenen Rechten und der Volkssouver?nit?t. Meisterhaft verknüpft sie dabei das widersprüchliche Ringen um den richtigen Weg Amerikas mit den Menschen, die seine Geschichte gestaltet oder durchlitten haben. Sklaverei und Rassendiskriminierung kommen ebenso zur Sprache wie der Kampf für die Gleichberechtigung der Frauen oder die wachsende Bedeutung der Medien. Jill Lepores gro?e Gesamtdarstellung ist aufregend modern und direkt, eine Geschichte der politischen Kultur, die neue Wege beschreitet und das historische Geschehen geradezu hautnah lebendig werden l?sst.
Von Jill Lepore. Aus dem Englischen übersetzt von Werner Roller.
Webcode: http://www.beachntans.com/27670813

Inhalt

EINLEITUNG Die Frage stellen

ERSTER TEIL DIE IDEE 1492 – 1799

EINS Das Wesen der Vergangenheit
ZWEI Die Herrscher und die Beherrschten
DREI Von Kriegen und Revolutionen
VIER Die Verfassung einer Nation

ZWEITER TEIL DAS VOLK 1800 – 1865

FüNF Eine Demokratie der Zahlen
SECHS Die Seele und die Maschine
SIEBEN Von Schiffen und Schiffswracks
ACHT Das Gesicht der Schlacht

DRITTER TEIL DER STAAT 1866 – 1945

NEUN Von Bürgern, Personen und Menschen
ZEHN Effizienz und die Massen
ELF Eine Verfassung für den ?ther
ZW?LF Die Brutalit?t der Moderne

VIERTER TEIL DIE MASCHINE 1946 – 2016

DREIZEHN Eine Welt des Wissens
VIERZEHN Recht und Unrecht
FüNFZEHN Kampflinien
SECHZEHN Amerika, aus den Fugen

EPILOG Die aufgeworfene Frage

DANK

ANHANG

Anmerkungen
Bildnachweis
Register

Pressestimmen

"Das ist der Goldstandard der Geschichtsschreibung.“
Landeszeitung für die Lüneburger Heide, Joachim Zie?ler


"Jill Lepore - eine der wichtigen intellektuellen Stimmen der USA (…) vertritt klare Positionen. Dazu ist ihr Buch trotz seines ziegelsteinartigen Umfangs sehr gut lesbar. Voller Anekdoten und kleinen Geschichten.“
mdr Kultur, Stefan N?lke


"Die US-Amerikaner stammen von Eroberern und Eroberten ab. Lepore erz?hlt von dieser Spaltung und dem politischen Experiment, dabei doch von der Gleichheit aller auszugehen.“
Die Tageszeitung, Dirk Knipphals


"Ein reich bebilderter, unterhaltsamer, ernsthafter Lesegenuss.“
Süddeutsche Zeitung, Meredith Haaf


"Ein Geniestreich mit Aussicht auf Bestand.“
Neues Deutschland, Reiner Oschmann


"Profundes, angenehm zu lesendes Geschichtswerk."
Landshuter Zeitung, Christian Muggenthaler


"Die Harvard-Historikerin Jill Lepore kritisiert in ihrem Monumentalwerk ?Diese Wahrheiten. Geschichte der Vereinigten Staaten von Amerika‘ die Allgegenw?rtigkeit des Rassismus und das Scheitern liberaler Ideen.“
Spiegel Bestseller, Martin Doerry


"Es gibt kaum eine Wissenschaftlerin, die so (…) grandios schreiben kann.“
Sonntag MADSACK, Kristian Teetz


"Es ist der weite Blick der Historikerin, der dieses Buch so lesenswert macht.“
Badische Zeitung, Frank Herrmann


"Ein intellektuell funkelndes Panorama der Geschichte der Supermacht.“
Neues Volksblatt, Christian Pichler


"Als Leser blickt man nicht aus der Vogelschau der M?chtigen auf die Ereignisse, sondern w?hnt sich mittendrin, auf der Seite der Betroffenen (…) Aspekte, die man so noch nicht erz?hlt bekam.“
Die Presse, Karl Gaulhofer


"Eine au?ergew?hnlich gute Erz?hlerin.“
Die Presse, Burkhard Bischof


"Dieses Buch ist schon jetzt ein Klassiker."
Kwame Anthony Appiah


"Ein Ritt durch die Geschichte, bei dem man das Land in all seinen Widersprüchen kennenlernt."
ZEIT-Sachbuch-Bestenliste Oktober 2019


"Eine v?llig neue, brillant erz?hlte Geschichte der Vereinigten Staaten (…) ein bahnbrechendes, ach was: revolution?res Buch über den politischen Werdegang des Landes."
ZEIT Messebeilage, Alexander Cammann


"So frisch, neu und spannend, als h?rte man von diesem seltsamen Land zum ersten Mal: Die amerikanische Historikerin schreibt eine aufregend andere politische Geschichte der USA."
ZEIT Messebeilage


"Brillante Geschichte der USA.“
Neue Zürcher Zeitung, Alfred Defago


"Ein Buch, das seinesgleichen sucht: eine hochinformierte Rückschau auf die Geschichte der USA […] ein monumentales Werk, das gerade kein Monument, kein Gedenken an mythologische Ursprünge ist, sondern leichtflüssig die hohe Kunst historischer Detektivarbeit vorführt: Lepore zeigt uns, wie sich eine Gemeinschaft wieder neu erfand und organisierte."
NZZ Geschichte, Lea Haller


"Die spannendste und tiefgründigste, die souver?nste und eleganteste, kurz die beste Geschichte der USA, die es im Moment gibt - amerikanische Geschichte für die neuen Fragen des beginnenden 21. Jahrhunderts."
Kulturaustausch, Paul Nolte


"Lepores einfühlsame Schilderungen von Ungleichheit [...] folgen zwingend aus der Frage nach der Geltung der Verfassungsversprechen in der politischen Praxis und sind der rote Faden im Gewebe dieser mitrei?enden Erz?hlung.“
F.A.Z., Paul Ingendaay


"Ein monumentales übersichtswerk der amerikanischen Geschichte von 1492 bis zur Wahl Trumps."
Tages-Anzeiger, Alexandra Kedves


"Es ist ein intellektuelles Vergnügen.“
Bayern 2, Niels Beintker


"Ungemein lesenswert.“
Damals, Anke Ortlepp


"Lepore bringt luzide auf den Punkt, was die Entstehung und das Werden der USA bis heute ausmacht.“
Tagesspiegel, Thomas Speckmann


"Packendes Amerika-Buch.“
Neue Zürcher Zeitung, Kathrin Meier-Rust


"Der seltene Fall einer Doppelbegabung zwischen Akademie und Journalismus."
FAS, Tobias Rüther


"H?chst lesenswert.“
SWR2 Lesenswert Kritik, Konstantin Sakkas


"In einer brillanten Studie schreibt die Historikerin Jill Lepore die Geschichte der USA von Christoph Kolumbus bis Donald Trump. Sie zeigt darin, dass die aktuelle politische Polarisierung nicht neu ist, sondern die Nation von Anbeginn begleitet.“
Deutschlandfunk, Jens Balzer


"Die bestlesbare Geschichte der Vereinigten Staaten in einem Band.“
Die Tageszeitung, Claus Leggewie


"Der vorliegende W?lzer zeigt in eleganter Prosa, (…) Jill Lepore wendet sich Schwarzen, Schwulen, Indianern, Frauen und Staatsm?nnern gleicherma?en zu – und bringt alle Gruppen in einer so gro?en wie gro?artigen Geschichte zusammen.“
Neue Zürcher Zeitung, Claudia M?der


"Knapp 1000 Seiten plus Anhang lassen keine Frage offen und liefern tiefe Einblicke in die amerikanische Mentalit?t.“
PM History


"Brillante Geschichte der Vereinigten Staaten.“
Frankfurter Neue Presse, Michael Kluger

男女做爰高清免费视频